Partner Login
06421 8007-0

logo de DE

Sie haben keine freie Dachfläche oder wohnen in einer Mietwohnung? Auch dann können Sie Sonnenstrom mit Balkonanlagen gewinnen! Sie brauchen die gleichen Komponenten, die Sie auch für eine herkömmliche Solarstromanlage brauchen – jedoch im „Kleinformat“.

Balkonanlagen bestehen meist aus einem oder zwei Modulen, einem Wechselrichter und dem Wagner Solar-eigenen Montagesystem TRIC. Die Komponenten sind optimal aufeinander abgestimmt

Hohe Erträge und eine dauerhafte und zuverlässige Stromproduktion von der Sonne sind garantiert!

Die kleinen Kraftpakete sind geeignet für den Einsatz auf Garagendächern, Gartenhäusern, an Fassaden oder Balkonen.*

 

mini pv anlage

Diese Merkmale zeichnen sie aus:

  • Sicherheit, da niedrige Spannungen
  • Einfache Montage
  • Höhere Erträge durch modulbasiertes MPP-Tracking
  • Verschattungen und Verschmutzungen werden austariert
  • Plug und Play - Steckverbinder

Vor allem in den letzten Wochen wird verstärkt in den Medien darüber berichtet, dass seit der Normänderung (VDE-AR-N 4105) vom 27.April 2019 Privatkunden rechtssicher Photovoltaik-Balkonanlagen bis 600W beim Netzbetreiber selbst anmelden können. Bereits 40.000 Balkonanlagen sind in Deutschland in Betrieb. (Quelle: DGS)
Damit wird eine Grundlast von ca. 6-12% des Haushaltstromverbrauchs erreicht und man partizipiert an der Energiewende von „unten“. Die Anlagen können sich, ausgehend von den heutigen Stromkosten, in ca. 5-7 Jahren amortisieren.

Was ist zu beachten?

Mit etwas handwerklichen Geschick kann der Privatkunde selbst oder mit Unterstützung die Installation durchführen. Alle technischen Normen und Vorgaben (4m-Regel und Sicherheit) müssen trotzdem berücksichtigt und eingehalten werden.

Darüber hinaus sind folgende Punkte zu beachten:

  • Vermieter informieren
  • Anmeldung beim Netzbetreiber
    (hierfür gibt es ein vereinfachtes Anmeldeverfahren bis 600W)
  • Meldungen im Stammdatenregister

Anmeldung:

Das Anmeldeformular, die Konformitätserklärung NA-Schutz für die AEconversion-Wechselrichter und das Inbetriebsetzungsprotokoll können Sie als Paket herunterladen.

Aus dem Markt haben wir das Feedback erhalten, dass nicht alle der ca. 890 Netzbetreiber in Deutschland wie beschrieben verfahren. Neben dem Ferrariszählertausch können weitere Anforderungen auf den Kunden zukommen. Hilfreich kann hierzu eine Anfrage beim lokalen Netzbetreiber oder die Datenbank der DGS sein, die hier zu finden ist: https://www.pvplug.de/meldung/

*Alle Normen und Richtlinien sind bei der Installation und Produktauswahl zu beachten. Die Vorgaben hängen vom jeweiligen Land der Installation, sowie den Vorgaben der Energieversorgungsunternehmen und dem Installationsort ab.

Beispielsweise dürfen zukünftig Verbraucher in Deutschland (durch die anstehende Änderung der Norm VDE 0100-551) Balkonanlagen unter bestimmten technischen Voraussetzungen direkt an den Haushaltsstromkreis anschließen. Dieser Normentwurf soll im Laufe des Jahres in Kraft treten. Bei einer Fassadenmontage (z. B. an einem Balkon) sind ferner die Vorgaben des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBT) einzuhalten. Bei weiteren Fragen hilft Ihnen Ihr Solarteur gerne weiter.

Sie interessieren sich für Balkonanlagen? Unsere kompetenten Fachhandwerker beraten Sie gerne.
Sie haben noch keinen Wagner Solar Fachhandwerker? Sprechen Sie uns an!

Zur Quelle: Ein Konflikt bei Solar-Stecker-Modulen besteht nach wie vor

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok