Wie funktioniert Solarstrom?

Das Grundprinzip der Solarstromerzeugung

Das Grundprinzip einer Solarstromanlage, auch Photovoltaikanlage genannt,  ist die Umwandlung von Sonnenlicht in elektrischen Strom - mit Hilfe von Solarzellen.
Die Solarzellen bestehen meist aus Silizium. Dieser in der Natur sehr häufig vorkommende Stoff wird in speziellen Verfahren zur Solarzelle veredelt.


Strahlt die Sonne auf die Solarzellen, baut sich zwischen der Ober- und Unterseite eine Gleichspannung auf und Strom kann fließen. Handelsübliche Solarzellen erreichen einen Wirkungsgrad bis zu 19% und werden zu Solarmodulen verschaltet.

Die elektrische Energie, die als Gleichstrom gewonnen wird, kann mit einem Wechselrichter (Netzeinspeiser) in Wechselstrom umgewandelt und so der Solarstrom ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Möglich ist auch, den Gleichstrom direkt zu nutzen oder in Akkus zwischenzuspeichern. 

Solarpaket für Strom & Wärme

Doppelt Energiesparen - doppelt unabhängig!

SUNtwin holt Strom & Wärme von Ihrem Dach

Zum Produkt SUNtwin    

 

Argumente für Solarstrom

Warum Solarstrom unverzichtbar ist für die Energiewende
pdfeeg2012_argumente.pdf

Der volkswirtschaftliche Nutzen der Photovoltaik ist höher als die Kosten



Quelle: BSW-Solar